Suche
  • Impuls-Geberin

Die Kraft der Berührung - Streicheleinheiten für unsere Gesundheit

Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan und erfüllt lebenswichtige Funktionen. Dennoch ist uns oftmals nicht bewusst, welche große Bedeutung und Wirkungskraft Berührungen im täglichen Leben haben. Die Haut ist durchsetzt mit tausenden von Sinneszellen, welche Impulse an das Gehirn weitergeben. Wenn es um die Kommunikation von Gefühlen geht, ist Hautkontakt unverzichtbar!


Jede Berührung durch einen geliebten Menschen schafft Vertrauen und setzt das Hormon Oxytocin frei. Dadurch entstehen Bindung und positive Emotionen gegenüber Menschen. Gleichzeitig wird das Stresshormon Cortisol reduziert. Berührungen signalisieren ohne Worte, dass wir füreinander da sind, dass wir nicht alleine sind, dass wir uns liebhaben. Der Mensch sehnt sich nach Anerkennung, nach Akzeptanz und nach Verbundenheit. In der Berührung spiegelt sich die Liebe. Nicht berührt zu werden kann ein Gefühl von Einsamkeit und Zurückweisung schaffen.


Es gibt viele Möglichkeiten, seinem Partner/seiner Partnerin mittels Berührungen die eigene Zuneigung zu zeigen, bspw. durch umarmen, küssen, streicheln, knabbern, knuddeln …


Wann haben Sie zuletzt Ihren Partner/Ihre Partnerin innig umarmt? Die Umarmung, als Zeichen des Öffnens, der Akzeptanz und des Festhaltens schafft ein immenses Gefühl von Nähe und Vertrautheit, ebenso von Geborgenheit und Sicherheit.


Wann haben Sie zuletzt Ihren Partner/Ihre Partnerin geküsst? Unzählige Glückshormone durchströmen uns während eines leidenschaftlichen Kusses, wir fühlen uns dabei lebendig, wie im Liebestaumel und innig mit unserem Lieblingsmenschen verbunden.


Wann haben Sie zuletzt ausgiebig gekuschelt? Sexualität wird oftmals zum Leistungssport degradiert und dabei der romantische und leidenschaftliche Aspekt des Kuschelns vernachlässigt. Kuscheln hilft uns, zur Ruhe zu kommen und für diesen Moment abzuschalten, uns geborgen, angenommen und gleichzeitig auch begehrt zu fühlen.


Wann haben Sie sich zuletzt zärtlich an Ihren Partner/Ihre Partnerin geschmiegt, Ihren Kopf auf dessen/deren Brust gelegt und dessen/deren Herzschlag wahrgenehmen? Welch‘ wunderbarer Ausdruck menschlicher Zuneigung und Wärme kann dadurch entstehen!


Auch flüchtige Berührungen während des gemeinsamen Kochens oder Fernsehens, am Weg zur Arbeit oder während gemeinsamer Unternehmungen sind Ausdruck von Zärtlichkeit und tun sowohl dem Körper als auch der Seele gut.


Durch die Kraft der Berührung wird sofort Energie freigesetzt, und unsere Gefühle können ohne Sprache ihren Ausdruck finden. Vielleicht möchten Sie noch heute ausprobieren, wie schön es doch ist, zu berühren und berührt zu werden!?


Weiterführende Literatur:

Muhm, Helena (o. A.): Deine Berührungen sind mein Seelenbalsam. Verfügbar unter: https://www.beziehungsweise-magazin.de/ratgeber/liebe-emotion/deine-beruehrungen-sind-mein-seelenbalsam/2/ (Stand 01.07.2019).

Schäfer, Annette (2016): Nur leicht berührt. In: Psychologie Heute. Heft 2. 43. Jahrgang. S. 34 – 38.



35 Ansichten

© 2017 by Alexandra Fuchs, BA MA MSc | Psychotherapeutin | Proudly created with Wix.com